Subscribe Now
Trending News
26 Jul 2021

Blog Post

Gesichtsreinigung: Individuelle Reinigungsrituale
Blog, Wissenswertes

Gesichtsreinigung: Individuelle Reinigungsrituale 

Eine Gesichtsreinigung mit purem Wasser reicht nicht aus, alle Verschmutzungen restlos zu beseitigen. Kosmetische Reinigungsprodukte sind ideal, weil sie Hautfette, die Lasten des Alltags und Make-up entfernen, während sie dabei die Haut zusätzlich pflegen und schützen.

Eine tägliche Reinigung des Gesichts, und zwar morgens und abends, ist äußerst wichtig und gilt für alle Hauttypen. Tagsüber ist die Haut vielen Umwelteinflüssen und Schmutzpartikeln ausgesetzt, die Follikel verstopfen und die Haut in ihren natürlichen Funktionen behindern. Nachts kommt sie verstärkt ihrer Funktion als Ausscheidungsorgan nach. Über die Schweißdrüsen werden Abfall- und Schlackenstoffe ausgeschieden, die ähnlich wie Schmutz Poren verlegen und die Haut belasten, wenn sie nicht entfernt werden. Ein Beeinträchtigung des natürlichen Schutzfilms, Unreinheiten, Irritationen und frühzeitige Hautalterung können die Folge sein.

Um all das zu verhindern, ist ein zweimal tägliches Reinigungsritual für Mann und Frau unerlässlich. Zudem wird die Aufnahmefähigkeit der Haut verbessert und optimal auf nachfolgende Pflegeprodukte vorbereitet.

Reinigung ist Hautsache

Kosmetische Reinigungsprodukte entfernen Make-up und Alltagsspuren ebenso wie Schweiß und Hautfette, ohne dabei die Haut auszutrocknen. Ob nun ein Wasch- Schaum oder eine Reinigungsmilch das individuell richtige Produkt ist, hängt nicht immer nur von der persönlichen Vorliebe ab, sondern oft auch vom Hauttyp.

Moderne und zeitgemäße Reinigungsprodukte sind auf die Erfordernisse der modernen Hautpflege abgestimmt. Unterschiedliche Konsistenzen ermöglichen ein individuelles Wascherlebnis für jeden Hauttyp.

Mit allen Wassern gewaschen

Die Reinigungsmilch ist der Favorit der trockenen oder sensiblen Haut. Die cremige Textur ist sanft und pflegend, ohne die feuchtigkeitsarme Haut aus dem Gleichgewicht zu bringen. Rückfettende Inhaltsstoffe wie Jojoba oder Weizenkeimöl reinigen schonend. Die abschließende Anwendung eines milden Gesichtwassers stellt den pH-Wert der Hautoberfläche wieder her.

Ein Reinigunsgel oder Wasch- Schaum vermittelt der Haut das Prickeln schäumender Seife und ist ideal für Haut mit starker Sebumproduktion. Die Ansicht, dass schäumende Waschmittel die Haut zu stark entfetten, ist allerdings längst überholt. Waschaktive Substanzen auf der Basis von Zuckertensiden oder Kokosnuss ermöglichen eine gründliche und sanfte Reinigung, und durch den Zusatz pflegender Wirkstoffe lässt sich diese Art der Reinigung auf jeden Hauttyp abstimmen. Je nach Produkttyp ist eine Nachreinigung mit Tonic überflüssig.

Für den atrophischen Hauttyp eignet sich ein Reinigungsöl. Natürliche Öle wie Erdnuss oder Sesamöl werden auf die trockene Haut aufgetragen und lösen öllösliche Schmutzpartikel. Einige Produkte werden bei Kontakt mit Wasser zur milchigen Emulsion, die auch wasserlöslichen Schmutz entfernen. Hier ist eine Nachreinigung mit Gesichtswässern unerlässlich, da ölige Rückstände die Wirkung der anschließend aufgetragenen Pflegeprodukte beeinträchtigen können.

Eine neue Form der Reinigung bieten Cleansing Waters, kristallklare Fluids, die Schmutz und Make-up gründlich entfernen und nicht abgespült werden müssen. Auch ein abschließendes Gesichtswasser ist nicht notwendig, da sie gleichzeitig tonifizieren. Das ideale Produkt für alle, die ein Minimum an Aufwand lieben oder viel unterwegs sind. Egal ob Schaum, Öl oder Milch, beim täglichen Reinigen sollte das Produkt nicht unnötig lange auf der Haut verbleiben, jedoch muss den waschaktiven Substanzen auch genug Zeit gegeben werden, Schmutz und Make-up aufzulösen und die Haut gründlich zu reinigen. Ein kurzes Einmassieren reicht dabei völlig aus.

Bei den meisten Produkten wird anschließend mit Wasser nachgespült und mit Gesichtswasser nachgereinigt. Die meisten Reinigungsprodukte entfernen auch Augen-Make-up, bei wasserfestem Mascara empfiehlt es sich, spezielle Entferner zu benutzen.

Peelings verfeinern die Pflege Zur optimalen Gesichtsreinigung gehört auch ein Peeling, das Hornschüppchen von der Haut entfernt und Talgstauungen in den Follikeln löst. Dadurch können Hautsekrete besser abfließen, die Atmung wird erhöht und die Haut aufnahmefähiger. Mechanische Peelings, die mit angefeuchteten Fingern auf der Haut verteilt und einmassiert werden, sowie Peelingmasken sind dabei besonders beliebt. Allerdings sollte man ein Peeling je nach Hauttyp höchstens einmal pro Woche oder, bei trockener und feiner Haut, in Zwei-Wochen-Intervallen durchführen.

Dieser Artikel ist mein Gastbeitrag, der in der Apotherkerfachzeitung Pharmaceutical Tribune erschienen ist.

Related posts

de_DEDeutsch