Subscribe Now
Trending News
10 Apr 2021

Blog Post

Männerkosmetik: Harte Schale, weiche Haut
Blog, Für den Mann, Wissenswertes

Männerkosmetik: Harte Schale, weiche Haut 

Das Klischee, dass „richtige“ Männer sich nicht pflegen müssen, gehört zur Freude aller Frauen endlich der Vergangenheit an. Auch das starke Geschlecht legt immer mehr Wert auf das Erscheinungsbild. Falten sind ihm gleichfalls nicht mehr so egal, auch „Mann“ will die vorzeitige Hautalterung vermeiden. Der Mann von heute findet ein gepflegtes Äußeres persönlich wichtig und hält es für einen wichtigen Erfolgsfaktor bei Frauen und sogar im Job. Erfreulich ist auch, dass sich Männer in Hautsachen zunehmend gerne beraten lassen. Auch wenn es oft nach wie vor Frauen sind, die ihren Männern die passenden Cremen besorgen …

Männer haben von Natur aus eine dickere Haut

Dass zwischen Mann und Frau anatomische Unterschiede bestehen, liegt auf der Hand. Aber wie sieht es mit der Haut aus? Männerhaut ist tatsächlich 20 Prozent dicker als die weibliche. Sie ist durch stärkeres Stützgewebe und ein erhöhtes Wasserbindungsvermögen länger faltenfrei. „D.h. sie bekommen später Falten, dafür aber dann schneller. Die männliche Haut besitzt auch größere Talgdrüsen. Auf Grund einer testosterongesteuerten Sebumbildung sind Unterlagerungen, Komedos und Entzündungen in und auch nach der Pubertät ein häufiges Problem.

Das Hormonprofil verändert sich aber auch bei Männern im Laufe der Jahre. Etwa 20 Prozent der Männer über 50 Jahre leiden an Testosteronmangel – Auslöser für die männlichen Wechseljahre. Die Verhornung der männlichen Haut nimmt zu, was zu schlechterer Durchblutung und vermindertem Hautstoffwechsel führt. Der Lipidfilm wird schwächer, Austrocknung und Hautalterung sind die Folge.

Nun hat auch die Kosmetikindustrie das männliche Umdenken in punkto Schönheit bestens erkannt und eine Vielzahl von Männerpflegeserien auf den Markt gebracht. „Eine Pflegecreme für trockene Haut bei Frauen ist für die meisten Männer zu fetthaltig, d.h., die Creme zieht nicht ausreichend ein und hinterlässt einen glänzenden Film auf der Haut.

Rasieren irritiert am meisten

Der größte Unterschied der Hautbedürfnisse zwischen Mann und Frau ist auf den Bartwuchs des Mannes zurückzuführen. Die Rasur ist einer der Hauptgründe für Hautprobleme bei Männern, wie etwa eingewachsene Härchen, Entzündungen und Irritationen. Hier kann die richtige Heimpflege schnell Abhilfe schaffen. Für das tägliche Verschönerungsritual will „Mann“ nicht zu viel Zeit verschwenden. Kosmetische Pflegeprodukte sollten daher praktisch und unkompliziert in der Anwendung sein.

Produkte mit Mehrfachnutzen, wie zum Beispiel Waschschäume, die auch als Rasierschäume benützt werden können, erfreuen sich großer Beliebtheit. Sinnvoll kombinierte Lösungen, die z.B. Feuchtigkeit mit Anti-Aging-Wirkstoffen und UV-Schutz kombinieren, entsprechen Männern weit eher. Darüber hinaus legen Männer Wert auf eine genaue Beschreibung der Wirkungsweise und Anwendung. Auch wenn in den meisten Fällen je nach Hautbeschaffenheit viele Wirkstoffe und Pflegeprodukte sowohl für den Mann als auch für die Frau geeignet sind – Design und Duft machen einen großen Unterschied aus.

Enthaarungsanwendungen für Körper und Gesicht sowie Hand- und Fußpflege sind die Umsatzmacher in Kosmetikinstituten. In der Gesichtspflege nimmt der Mann gerne alle Varianten und Möglichkeiten sowohl im Bereich der Wirkstoffbehandlungen als auch in der apparativen Kosmetik in Anspruch – vorausgesetzt sie sind individuell auf das Hautbedürfnis abgestimmt und ihr Nutzen ist zuvor genau erklärt worden. Auch ein dezentes Make-up, Augenbrauenfacon oder Wimpernfärben sind immer weniger ein Tabu.

Maskuline Beratungstipps

Rund um die Rasur – richtig rasieren erspart Hautirritationen
  • Wenn möglich am Morgen rasieren.
  • Vor der Rasur die Haut mit warmem Wasser befeuchten. Das Barthaar quillt wie ein Schwamm auf und ist dann leichter zu schneiden. Ideal: Vor dem Rasieren duschen.
  • Immer Rasierschaum oder Rasiergel verwenden.
  • Hinweis: Bei Hautirritationen, Akne oder Neurodermitis nach der Rasur besser einen medizinischen, antibakteriellen Rasierschaum mit hautberuhigenden Wirkstoffen verwenden.
  • Den Schaum 1 – 2 Minuten einwirken lassen, damit die Haare aufquellen.
  • Hochwertige Rasierklingen verwenden und regelmäßig erneuern.
  • Richtige Reihenfolge: Erst Wangen und Hals rasieren. Oberlippenbereich und Kinn zum Schluss – dort sind die Haare am härtesten.
  • Bei empfindlicher Haut immer in Wuchsrichtung rasieren.
  • Gesicht erst mit warmem Wasser säubern, dann mit kaltem Wasser abspülen.
Pflegende Kosmetik

Der moderne Mann schätzt vor allem feine Gels und leichte Emulsionen mit nicht fettender Textur und nicht zu viel Duftstoffen. Pflegeschwerpunkt ist zumeist Anti-Stress- Effekt, Energiezufuhr und Anti-Aging. Straffe Pflegeprogramme mit unkomplizierter Anwendung sind dabei besonders gefragt,

Siehe auch Pflege für den Mann

Dekorative Kosmetik

Grundierungen sollten deckend, aber unsichtbar sein, Concealer, um dunkle Augenringe abzudecken, sowie eventuell dünklere Grundierung zur Modelierung der Gesichtskonturen sind empfehlenswert. Farbloses Puder dient zur Fixierung der Grundierung, eventuell brauner Mascara und leichte Brauenfacon schließen das Make-up ab,

Manikure

Nägel sollten kurz sein, mit den Fingerkuppen abschließen und gerade gefeilt werden, eventuell Nageloberfläche mit Polierfeile glätten. Eine nicht rückfettende Handcreme bildet den Abschluß.

Related posts

de_DEDeutsch